Idee und Ziel unserer dualen Ausbildung

Schauspieler oder Theaterpädagoge? Beides!

Die Theaterpädagogik hat sich im deutschsprachigen Raum in den letzten 20 Jahren sprunghaft entwickelt. Sie nimmt heute einen festen Platz in künstlerischen Betrieben, kulturellen und sozialen Einrichtungen, Bildungsinstituten, Schulen und Hochschulen und in der kulturellen Öffentlichkeit ein.

Vielen jungen Theaterinteressierten geht es so, dass Sie sich nicht entscheiden können zwischen einem Beruf auf der Bühne oder einem Beruf davor oder daneben. Der Drang zur Bühne oder vor die Kamera ist groß, doch Unsicherheiten und Zweifel stellen sich ein: Bin ich begabt genug? Werde ich mich als Berufsschauspieler(-in) durchsetzen können?

Und nicht alle Theaterbegeisterten zieht es zur professionellen Bühne. Manche möchten jungen Menschen den Spaß am Theaterspiel vermitteln, oder sie möchten kreativ im sozialen und kulturellen Bereich arbeiten.

Das Hamburger Schauspiel-Studio Frese geht neue Wege. In enger Abstimmung mit der Kulturbehörde der Freie und Hansestadt Hamburg* und dem BUT® (Bundesverband Theaterpädagogik) entwickelt die FRESE ein deutschlandweit einmaliges Modell:

Der Y-Studiengang.

Y Studiengang

Gemeinsame Grundausbildung in Schauspiel und Theaterpädagogik

Sie wählen zu Beginn unsere traditionelle Ausbildung als staatlich anerkannte Schauspieler(-in) ODER den Bildungsweg Theaterpädagogik. Gemeinsamer Unterricht in de ersten drei Semestern garantiert eine profunde Basis in Theaterwissen und –praxis.

Nach dem 3. Semester gibt es in Form der Orientierungssichtung bei entsprechender Leistung die Möglichkeit sich neu zu entscheiden und den Ausbildungsgang zu wechseln.

Spezialisierung

Im Hauptstudium werden Sie dann zum professionellen Spezialisten ausgebildet. Dabei helfen unsere Partnerinstitute Theaterakademie Hamburg, das Department Medien der HAW, das Institut KMM Kultur- und Medienmanagement der HfMT und Hamburger Schulen.

Zum Schluss das Beste: Sie können nach Abschluss Ihrer Schauspielausbildung in nur einem weiteren Jahr die zusätzliche Qualifikation des Theaterpädagogikstudienganges erwerben:

Doppelter Abschluss

Den doppelten Abschluss als staatlich anerkannte(r) Schauspieler(-in) UND qualifizierte(r) Theaterpädagoge(-in).

* Die BAFöG-Akkreditierung für die Ausbildung in Theaterpädagogik ist bereits bei der Kulturbehörde beantragt.