FRESE-Abschlusspräsentation Sommer 2018: DIE RÄUBER

Array

Das Hamburger Schauspiel-Studio FRESE präsentiert mit dem Abschlusssemester Sommer 2018:

„Die Räuber“ (Friedrich Schiller) – Regie: Dominik Günther

Gibt es noch Meinungsfreiheit in Deutschland?

G20 und Karl Moor – mit Anarchie und Terrorismus will Schillers Karl Moor sich für das ihm gefühlte Unrecht rächen, das ihm der Vater-Staat angetan hat. Er wird zum Räuber und bildet eine Räuberbande. Es ist ein Aufschrei gegen Unterdrückung. Doch was bleibt übrig? Ohnmächtig und  handlungsunfähig ist ihm das Revolutionäre aus den Händen geglitten und hat sich verselbstständigt. Unter dem Eindruck der G20-Proteste von Hamburg erscheint Schillers „Die Räuber“ mit dem Aufschrei gegen Unterdrückung und für Meinungsfreiheit aktueller denn je und wirft die Frage auf, ob Schillers Freiheitsbegriff tatsächlich nur einer Männergesellschaft zuzuordnen ist?

Die Abschlussinszenierung des Schauspiel-Studios FRESE für 7 Frauen und 2 Männer unter der Regie von Dominik Günther versucht genau dies zu ergründen.

Sa. 23.06.2018 um 20.00 Uhr

So. 24.06.2018 um 20.00 Uhr

monsun.theater

Friedensallee 20, 22765 Hamburg

Karten unter: info@schauspielstudio.de oder 040.46 46 26

Fotos copyright G2 Baraniak