13.08.2014 SHOOT/GET TREASURE/REPEAT – Abschlussinszenierung des Sommersemester 2014

Absolventen-Sommer-2014-Schauspielstudio-Frese Foto:Mara Hein

13.08.2014 – Das Hamburger Schauspiel-Studio FRESE präsentiert mit den Absolventen des Sommersemesters 2014 im Kulturhaus III& 70 Mark Ravenhills Kurzstücke „SHOOT/GET TREASURE/REPEAT“.


Mark Ravenhill setzt sich in diesen Stücken mit menschlichem Verhalten auseinander, geschrieben unter dem Eindruck des Afghanistan-Krieges und der Anschläge auf die Londoner U-Bahn-Züge 2005. Wie agieren die Menschen der heutigen Gesellschaft in einer Zeit des Krieges und der Gewalt, wo nichts mehr sicher scheint, wo bleiben Wünsche und Träume? Immer wieder lässt Ravenhill in seinen Szenen Macht und Ohnmacht, Unterdrückung und Zärtlichkeit mit emotionaler Wucht aufeinanderprallen. Die Figuren seiner Stücke kämpfen um ihre Würde, versuchen die Trauer zu bewältigen, den Verlust zu ertragen. Er gibt namenlosen Opfern wie Tätern ein Gesicht, eine Geschichte, und das mit einer Sprache die weit über die eigentliche Handlung hinausführt. Und so entsteht auch immer wieder ein Fünkchen Hoffnung, das ein friedliches Zusammenleben vielleicht doch möglich sein könnte.

Mark Ravenhill schreibt selber in seinem Vorwort:
„SHOOT/GET TREASURE/REPEAT“ ist ein großangelegter Zyklus von Kurzstücken. Die Motivation, so zu schreiben, kam, weil ich beim heutigen Publikum zwei widersprüchliche Wünsche wahrnehme. Wir haben immer noch das Verlangen nach großen Erzählungen, das uns zur Orestie, zu „Paradise Lost“ oder Shakespeares Historiendramen hinzieht. Zugleich sind wir, als Kinder der Soundbite-Ära, in der Lage, in wenigen Sekunden Informationen und Geschichten von all den Bildschirmen in unserer Umgebung aufzusaugen. Ein Soundtrack zu unserem Leben läuft ständig auf Shuffle auf unserem iPod. Wir wollen das Mega und wir wollen das Micro, Super Size Me und Sushi – alles zugleich.
Bei meiner Auseinandersetzung mit unserem gegenwärtigen drang, unsere Werte und Vorstellungen von Freiheit und Demokratie auf dem ganzen Planeten zu verbreiten, habe ich mich deshalb entschieden, ein großes Bild durch kleine Fragmente zu vermitteln. Fast jedes dieser Fragmente ist nach einem existierenden Epos benannt.
Mark Ravenhill, April 2008

SHOOT/GET TREASURE/REPEAT von Mark Ravenhill
Deutsch von John Birke im Rowohlt Theater Verlag
Inszenierung: Dietrich Trapp
Es spielen: Michèle Bielser, Annemarie Falkenhein, Josephine Gehlhaar, Nele Larsen, Willi Lohaus, Neele Maak und Nadine Wöbs.

Wann:
Freitag,   22.8.2014 um 20:00 (Premiere)
Samstag, 23.8.2014 um 20:00
Sonntag,   24.8.2014 um 19:00

Wo:
Kulturhaus 73
Schulterblatt 73, 20357 Hamburg

Eintrittskarten über das Hamburger Schauspiel-Studio FRESE
Kartentelefon: (040) 46 46 26
Kartenpreise: 12€, 8€ (ermäßigt), 5€ (Mitglieder des Schauspiel-Studio FRESE)
Eintrittskarten erhältlich ab dem 13.8.2014 im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Unsere letzten News

Studierende

Lauritz Novotny gewinnt Publikumspreis

Lauritz Novotny aus unserem 5. Semester hat am 05.11.2022 beim internationalen Rezitationswettbewerb „Anette von Droste-Hülshoff“ auf der Studiobühne der Universität Münster den Publikumspreis gewonnen. „Ein

News

FRESE SCHAUSPIEL WORKSHOP

Mach mit bei unserem Schauspiel Workshop und lerne fundierte Grundlagen in Schauspiel, Sprechen, Körperimprovisation und Theatersport! An einem Wochenende kannst du kreativ an dir und

News

WAS IST IN DICH GEFAHREN?

Herzliche Einladung zum Ensemble-Projekt: WAS IST IN DICH GEFAHREN? 30.09.2022 + 01.10.2022 + 02.10.2022 jeweils um 20:00 Uhr OLYMP / Schauspiel-Studio FRESE Große Bergstraße 264

Uncategorized

Gesangs-Workshop für Alle!

Unser Gesangs-Dozent Thorsten Schuck gibt am Wochenende vom 15. und 16.10.2022 einen Gesangsworkshop für alle Ineressierten! Der Workshop findet bei uns in der Schauspiel-Schule statt.

News

Neue Leute!

Wir freuen uns sehr, unseren neuen Jahrgang vorstellen zu dürfen! Herzlich Willkommen an der Frese, liebes 1. Semester 2022! Samuel Schriefer / Annika Kühn /

Erfolgreiche Schauspielausbildung seit über 60 Jahren

Dominik Günther

Schauspiel

Regisseur

Ausbildung
Germanistik- und Sozialwissenschaftsstudium an der Universität Bielefeld. Schwerpunkt des Studiums: Theaterwissenschaften. Regieassistent am Theater Bielefeld, Theater Bonn und dem Thalia Theater.

Tätigkeiten
Seit 2005 arbeitet er als  freier Regisseur u.a. am Thalia Theater Hamburg, Deutsches Theater Berlin, Theater Osnabrück. Im Sommer 2014 inszeniert er im Auftrag vom Goethe Institut am Jungen Staatstheater Vietnam in Hanoi den kaukasischen Kreidekreis von Bert Brecht. Viele seiner Arbeiten wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Ab der Spielzeit 2021/22 ist er Oberspielleiter am Landestheater Tübingen.